Die Wintermonate sind die Jahreszeit für Aktivitäten im Wald. Zumindest wenn es um die Holzernte geht. Stammholz, Gewerbeholz und Brennholz sind begehrte Erzeugnisse unserer heimischen Wälder. Ob die schweren Arbeiten von Baumfällen bis hin zum Holzscheite sägen und spalten per Hand oder Maschine bewältigt werden, hängt davon ab, wer da im Wald tätig ist. Forstbetriebe setzen zwischenzeitlich weigehend auf mechanische Arbeitsgeräte. Privatleute sind nach wie vor weitgehend auf ihren körperlichen Einsatz angewiesen, damit am Ende der Bearbeitungskette um das Holz irgendwann mal eines der Holzscheite im Kachelofen oder Kaminofen landet. Diese begehrten Wärmequellen und ihre ursprüngliche Hausbrandhistorie  geht  bis ins 11. Jahrhundert zurück. Bilder: Elena Snopova