Allgemeine Zufriedenheit, herrschte bei den Mitgliedern der   Bürgerenergiegenossenschaft Solarpark Vogtsburg, bei der Jahreshauptversammlung im Atrium der Wilhelm-Hildenbrand-Schule in Oberrotweil. Hans Peter Vögtle zuständig für die kaufmännische Leitung, erwähnte rückblickend, dass das Jahr 2016 viel zu heiß, viel zu extrem und zu nass war, dies wirkte sich auch auf das Jahresergebnis aus, das bei 7586.270 KWH lag. In Euro lag das Ergebnis bei 873.342,24 €, das ist ein Minderbetrag laut Gutachten von 48.488,18 Euro. Im Jahr zuvor lag der Umsatzerlös bei 1.030.001,58 Euro.

Alle Einnahmen fließen in die  Dachgesellschaft der „Solarpark Vogtsburg eG & Co. OHG“ ein, woraus  alle anfallenden Kosten für die Bewirtschaftung sowie die Anteile der beiden Gesellschafter –  Bürgerenergiegenossenschaft Solarpark Vogtsburg eG und F&S ausbezahlt werden. Die Bürgerenergiegenossenschaft erhält 75% dies entspricht dem Umsatz der Bürgerenergie-genossenschaft Solarpark Vogtsburg (BEEG)  für das Geschäftsjahr 2016 in Höhe von 544.155,52 Euro. Nach Abzug der Unkosten lag der Bilanzgewinn der Energiegenossenschaft bei 15.875,84 Euro ausgeschüttet werden 12.125,00 Euro, dies entspricht einer Verzinsung von 0,5  Prozent.

Im laufenden Jahr sieht es bis jetzt besser aus, bis Ende Mai hat die Anlage 3.436.226 KWH produziert, die Vorgabe lautete 3.058.803 KWH bis zu diesem Zeitpunkt. Da in der zweiten Jahreshälfte die Einspeisungen nicht mehr so großen Schwankungen unterliegen, rechnet Finanzvorstand Vögtle mit einem recht guten Ergebnis für das Jahr 2017. Die Bilanz wurde durch die gesetzliche Prüfung des Genossenschaftsverbandes Baden-Württemberg und durch den Aufsichtsrat bestätigt. Walter Bitzenhofer Technischer Leiter der Solaranlage, berichtete auch über Kleine Störungen an der Anlage, die jedoch zu keinen nennenswerten Verlusten geführt hätten. Um in Zukunft Störfälle zu minimieren wurde ein Überwachungsgerät eingebaut, dass umgehend die Betreuungsfirma informiert. Der Technische Leiter informierte die Versammlung auch über die Pflege des Solarparks  die unter Baubiologischer Beratung durch Reinhold Treiber durchgeführt wird. Ganzjährig sind auch einige Schafe zur Parkpflege im Einsatz, damit habe man gute Pflegeergebnisse erzielt.

Dank von Aufsichtsratsvorsitzenden Benjamin Bohn

Extra gepflegt werden die Zugänge zu den Wechselrichtern, diese müssen gut erreichbar sein, sagte Bitzenhofer. Aufsichtsratsvorsitzender Benjamin Bohn, der die Versammlung leitete, dankte den beiden Vorstände Hans-Peter Vögtle und Walter Bitzenhofer die ihre Arbeit vorbildlich verrichteten sowie dem gesamten Gremium für ihr Engagement.  Er bedauerte, dass die Gewinnerwartung der Energiegenossenschaft aufgrund der schlechten Witterung hinter dem des vergangenen Jahres zurück geblieben ist. Der Energiegenossenschaft gehören 277 Mitglieder an die 2.435 Geschäftsanteile gezeichnet haben. Die Geschäftsguthaben lagen am Ende des Geschäftsjahres bei 2.425.000,00 Euro. Volker Weisenhorn nahm die Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat  vor – die von den Mitgliedern einstimmig ausgesprochen wurde – und sprach ihnen ebenfalls einen großen Dank für die ehrenamtliche Tätigkeit aus. Die Satzungsgemäß ausgeschiedenen Aufsichtsratsmitglieder Christiane  Salbach, Reiner Richter und Paul Gut wurden wiedergewählt.