Kaiserstühler erringen hohe Auszeichnungen

  • Auszeichnung Mondial

Bild: Sieger im Leistungstest der Genossenschaften: ((von links): Günter Zimmermann (Geschäftsführer WG Königschaffhausen-Kiechlinsbergen), Gert Schmidt (GF Burkheimer Winzer), Denis Kirstein (GF WG Achkarren) , Thomas Langenbacher (GF Sasbacher Winzerkeller).

Die Leistungen der Kaiserstühler Winzerinnen und Winzer spiegeln sich in erster Linie im Glase wieder. Nämlich wenn edler Wein, für den sie ein ganzes Jahr lang im Weinberg gearbeitet haben, den Gaumen erfreut. Sichtbar wird die Mühe aber auch in Auszeichnungen, die für besondere Erfolge verliehen werden. Beispielsweise beim Leistungstest der Winzergenossenschaften, der jährlich vom Fachverlag Meininger ausgeschrieben wird. Jüngst erhielten dabei gleich mehrere Betriebe Urkunden.

Die Top 5 Badens wird diesmal klar von den Kaiserstühlern beherrscht , angeführt vom Sasbacher Winzerkeller auf Platz 1.. Platz 2 sicherten sich die Burkheimer Winzer, Drittplatzierte wurde die WG Achkarren während die WG Jechtingen-Amoltern den vierten Platz belegt vor der WG Britzingen (Markgräflerland). Deutschlandweit unter den Top 25 sind der Sasbacher Winzerkeller (Platz 5), die Burkheimer Winzer eG (6) die WG Achkarren (11), die WG Jechtingen-Amoltern (12), die WG Ihringen (19) und die WG Königschaffhausen-Kiechlinsbergen (25) vertreten. Die Wertungen belegen das hohe Qualitätsniveau der Sortimente und spiegeln die Gesamtleistung der Betriebe wider. Voraussetzung für die Teilnahme ist, dass sechs verschiedene Weine angestellt werden. Insgesamt 58 Genossenschaften aus ganz Deutschland hatten in 2018 ihre Weine eingereicht, Baden war dabei mit 26 Betrieben am stärksten vertreten.

Darüber hinaus sind die Kaiserstühler vom Internationalen Weinwettbewerb „Mondial des Pinot“, der im schweizerischen Sierre bereits zum 21. Mal veranstaltet wurde, mit überragenden Ergebnissen heimgekehrt: Die höchste Auszeichnung „Großes Gold“ erhielt dabei die Bickensohler Weinvogtei für ihren 2017er Bickensohler Steinfelsen Weissburgunder „SK“ Kabinett trocken. Damit errang die WG den ersten Platz unter nur drei Siegern aus Deutschland. International gelangte sie auf Platz 2 unter 8 Siegern. Weiteres Großes Gold, und damit den dritten Platz sicherte sich die WG Bötzingen mit einem Weißen Burgunder Eiswein vom Jahrgang 2016. Darüber hinaus errangen fünf deutsche Betriebe Goldmedaillen, darunter der Kaiserstühler Winzerverein Oberrotweil mit einer 2017er Oberrotweiler Henkenberg Ruländer Trockenbeerenauslese (Gesamtwertung Platz 3) sowie die WG Jechtingen-Amoltern mit ihrem Jechtinger Hochberg Weißer Burgunder Kabinett trocken, Jahrgang 2017 (Platz 5).

In der Summe wurden 36 deutsche Burgunder mit Medaillen geehrt. Insgesamt erhielten 333 Weine aus der Schweiz und 20 weiteren Ländern bei dem 21. Internationalen Pinot-Wettbewerb eine Auszeichnung. Eingereicht wurden über 1100 Weine. Im Anschluss konnten alle Siegerweine und –Sekte im Rahmen des „Salon Vinea“, der großen Präsentation von Schweizer Weinen, verkostet werden. Alle ausgezeichneten Weine www.mondial-des-pinots.com.                       

Text: Littner, Bild: Meininger

2018-09-10T10:08:31+00:0010. September 2018|Blick in die Region, Kaiserstuhl|