Nach knapp 7 Monaten wurden die Umbauarbeiten am Eugen-Biser-Haus abgeschlossen, so konnte es am Wochenende der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Eröffnet wurde die Zeremonie mit dem Marsch „Harmonique“, gespielt von der Winzerkapelle Oberbergen unter ihrem Vizedirigent Ralf Beck. In seiner Begrüßungsrede konnte der Bürgermeister Benjamin Bohn zahlreiche Ehrengäste willkommen heißen, er betonte die Zukunft der Kinder hängt von der Unterstützung der Gemeinschaft ab, deshalb habe die Gemeinde und die Stadt in das Eugen-Biser-Haus investiert um optimale Betreuungsmöglichkeit für die Kinder zu Schaffen. Dies sei nur gelungen, weil in einer vertrauensvollen konstruktiven Zusammenarbeit und eines umfassenden kontinuierlichen Abstimmungsprozess mit den Nutzern und der kirchlichen und politischen Gemeinde das Projekt bewegt wurde. Bürgermeister Bohn der allen an dem Projekt Beteiligten Dankte, er  machte deutlich, dass dieser Kindergarten ein Aktivposten in der Bilanz der Kinderfreundlichkeit der Stadt Vogtsburg ist.

Im Obergeschoss befindet sich der Kreativbereich sowie der Mehrzweckraum der für das Essen und die verschiedensten Projekte der Kinder genutzt wird. Im Erdgeschoss sind die Räumlichkeiten, wo die Kinder  überwiegend mit Klötzen bauen. In der „Marienkäfergruppe“ befindet sich ein Rollenspielbereich mit Kaufladen sowie einer Puppenecke, betreut werden die Kinder neben der Leiterin Veronika Maibaum von sechs Erzieherinnen sowie einem jungen Mann der sein freiwilliges Jahr absolviert.

Auch Ortsvorsteher Friederich Schill fand lobende Dankeswort für alle die zu diesem tollen Ergebnis beitrugen. Im weiteren Verlauf seiner Rede blickte er zurück auf die lange Oberbergener Schulgeschichte die im Zuge der Schulreform zur Auflösung der Grundschule Oberbergen geführt hat.

Mit einigen vorgetragenen Liedern der Kindergartenkinder, erfreuten die Kids die zahlreich zur Einweihungsfeier erschienenen Bürgern. Danach sprach Pfarrer Claus Trost mit der Gemeinde einige Gebete und segnete das Haus. Es geht um ein Weiter- und um ein Miteinander Bauen, dies ist in Vogtsburg eine gute Geschichte; aus Drei mach Eins in Achkarren und in Oberbergen ein Miteinander beim bewerkstelligen des Kindergartens, so wurde auch klar wir kommen nur gemeinsam weiter in der Zukunft, betonte Pfarrer Trost. Die Kosten der Umbaumaßnahmen betrugen: zirka 810.000 Euro, Zuschüsse gab es aus den verschiedensten Fördertöpfen in Höhe von 283.000 Euro. Eingebaut in das Projekt wurden neben dem Kindergarten im Erst- und im Obergeschoss, Nutzungsmöglichkeiten im Dachgeschoss für die DRK-Ortsgruppe, die Winzerkapelle und ein Raum der zum Gedenken an den Bürgersohn Professor Eugen Biser erinnert.