Erster Wahldurchgang entscheidet in Ihringen mit geringer Wahlbeteiligung

Ihringen wählt den 25-jährigen Benedikt Eckerle bereits im ersten Wahldurchgang mit 58,6 Prozent zum neuen Bürgermeister. Eckerle konnte es selbst kaum fassen, als der derzeitige Amtsinhaber Martin Obert vom Balkon des Rathauses das Wahlergebnis verkündete. Unten bei den Bürgern vernahm Eckerle, dass er der neue Bürgermeister ist. Überglücklich, noch etwas fassungslos kam er nach oben, von Jubelrufen und großen Beifallskundgebungen begleitet. Vom Balkon aus winkte und strahlte er dann glücklich ins Ihringer Publikum. Zu Musik der Ihringer Vereine und guter Stimmung im Publikum konnte er dem Aufstellen der Bürgermeistertanne durch die Feuerwehr zuschauen. „Ich bin unendlich glücklich, mir fehlen die Worte. Doch ich freue mich auf die nächsten acht Jahre und auf die gemeinsame Ihringer Zukunft“, lautete der Kommentar von Eckerle auf Nachfrage von Echo.

Vorbei also das Hoffen auf einen zweiten Wahlgang für seine Mitbewerber/in, die ihm noch auf dem Balkon gratulierten. Astrid Hennies erhielt 900 /26,1 Prozent, Tobias Holderer 307/8,9 Prozent und Heiko Marquart 211/6,12 Prozent der Stimmen. Von 5636 Wahlberechtigten wählten gerade mal 3460 Ihringer. Das ist in Prozenten ausgedrückt die Marke 61,39 und kein großes demokratisches Ruhmesblatt. Aber was soll’s, Benedikt Eckerle ist trotzdem ein Bürgermeister, der die absolute Mehrheit im ersten Wahlgang holte. Das ist nicht gerade selbstverständlich bei vier Kandidaten. Es gab übrigens auch 12 ungültige Stimmen.

Benedikt Eckerle ist eine glückliche Bürgermeisterhand für die Zukunft zu wünschen, wenn er ab dem 1. Dezember 2017 für die nächsten acht Jahre sein Amt als Bürgermeister in Ihringen antreten wird. Aber er ist gut auf die Aufgaben in der Kommunalverwaltung vorbereitet, denn er hat die Bürgermeisterschmiede in Kehl besucht. Er ist Absolvent der Hochschule für Verwaltung in Kehl. Dort wird wesentlich mehr gelehrt, als eine Detailaufgabe vom Buchstaben A bis K zu verwalten. Das Amt des Bürgermeisters bedeutet auch mehr, und bringt viel mehr an großen Aufgabenstellungen mit sich.  Einguppiert ist diese Bürgermeisterstelle in die Besoldungsgruppe A 16 und wurde noch kurz vor der Wahl vom Ihringer Gemeinderat  einstimmig so beschlossen.  Bild/Text: ek