Der TV Breisach, der größte Verein in der Münsterstadt, leidet schon längere Zeit unter vereinsinternen Unruhen. Bei der Mitgliederversammlung im vergangenen Jahr deutete sich dies mit dem Aussc hluss derKarateabteilung deutlich genug an. Das führte nun bei der jüngsten Mitgliederversammlung am vergangenen Freitag dazu, dass der alte Vorstand komplett aus dem Amt gehievt und eine neue Vorstandschaft mit großer Mehrheit gewählt wurde. Jana Wiebeck und Heike Scholz führen jetzt den Verein, der bisherige stellvertretende Vorsitzende Stefan Schnebelt, seit 30 Jahren Vorstandsmitglied, scheiterte klar beim Versuch, eine Mehrheit für den Posten des Vorsitzenden zusammenzubringen.  Die bisherige  Erste Vorsitzende Dagmar Ewert-Groh sowie Vorstandsmitglied Freddo Dewaldt standen für ein Amt nicht mehr zur Verfügung. Die Wahlen eröffneten ein wohl taktisch geprägtes Prozedere. Auf Antrag wurde geheim gewählt. Bürgermeister Oliver leitete die Wahlen. Stefan Schnebelt bewarb sich um das Amt des Ersten Vorsitzenden und hatte im Gefolge seine Mannschaft nominiert. Aber der Bürgermeister hatte den 133 Stimmberechtigten zu Beginn des Verfahrens eine Wahlgegenliste zu verkünden. Jana Wiebeck bot Schnebelt Schach und siehe da, sie bekam 82 Stimmen und das langjährige Vorstandsmitglied Schnebelt 51 Stimmen. Damit war die erste Sensation des Abends  perfekt.

Danach stellte sich seitens der alten Vorstandschaft  mit Kim Glootz ein neues Gesicht zur Vizewahl für das neue Vorstandsteam. Heike Scholz von der Gegenliste holte 97 Stimmen, Glootz erhielt 21 Stimmen. Auch der kürzlich bei der Bürgermeisterwahl in Ihringen gescheiterte  Rechner Tobias Holderer erhielt nur 40 Stimmen, während Bernd Bräutigam von der Gegenliste auf 97 Stimmen kam. Das letzte Duell verlor Gabi Ulmann mit 22 Stimmen gegen Jürgen Gumbert von der Gegenliste mit 94 Stimmen um das Amt Erwachsenenarbeit/Seniorenberater.

Danach zogen alle verbliebenen Kanditaten aus der alten Vorstandschaft und deren Neukandidaten ihre Kandidatur zurück. Von der Gegenliste wurden Petra Hemmerich für Cornelia Abele (Schriftführerin/101 Ja-Stimmen), André Manz  für Georg Krajewski und Neuling Muhammad Sowe (Technik/112), Simone Braun für Xenia Abele (Jugendvertreterin/104), Kristina Magnier für Stefan Schnebelt (Wettkämpfe/105), Charline Arayapong  für Stefan Seibert (Veranstaltungen/103) und Sarah Carl für Volker Groh (Öffentlichkeitsarbeit/104) gewählt. Nun bestimmen also Jana Wiebeck und ihre Vertreterin Heike Scholz mit dem neu gewählten Vorstandsteam die Geschicke des Vereins, den sie wieder in ruhigeres Fahrwasser zurückführen wollen. ek/echo

Von links die Erste Vorsitzende Jana Wiebeck, die neuen Ehrenmitglieder Gerhard Hensle, Hedi Vollmer, Rudolf Schilling und die Stellvertretende Vorsitzende Heike Scholz. Auf dem Bild fehlt das ebenfalls neue Ehrenmitglied Peter Leber, der bei der ersten Amtshandlung durch die neue Vorstandschaft nicht anwesend war.